PANSUEVIA gewährte Einblick in ihre Arbeit

Vor ziemlich genau einem Jahr hatte das Team der PANSUEVIA seinen Standort in die neue Autobahnmeisterei von Jettingen-Scheppach verlegt. Jetzt lud die Konzessionsgesellschaft, die den Abschnitt der A8 zwischen Ulm und Augsburg betreibt, zum Tag der offenen Tür ein. Am 7. Juli bekamen Nutzer und Anrainer erstmals Gelegenheit, den Betriebshof hautnah kennenzulernen und mehr über die Arbeit der PANSUEVIA an und auf der Strecke zu erfahren. Neben einem prallen Informationsangebot sorgte ein buntes Rahmenprogramm mit zahlreichen Aktionen und Live-Musik für Spaß, Spannung und gute Laune bei den Besuchern.

Im Anschluss an die Begrüßung durch die Geschäftsführung der PANSUEVIA, Julia Feger und Gianluca Beraldo, läutete um halb elf ein evangelischer Gottesdienst den Tag der offenen Tür ein. Nach einer Besichtigung der Autobahnmeisterei und des Fuhrparks erwartete die interessierten Gäste Technik zum Anfassen und Mitmachen: Gemeinsam mit Partnern von Polizei, Feuerwehr und THW präsentierte das Betriebsteam die unterschiedlichen Fahrzeuge, die Sommers wie Winters für die Sicherheit auf der Strecke im Einsatz sind. Spektakuläre Höhepunkte waren dabei ein großer Rettungskran, ein Unfallmotorrad und der „Maxilift“, ein spezielles Fahrzeug zum Abschleppen von Lkw. Wer wissen wollte, wie sich Ölspuren von der Fahrbahn beseitigen lassen, oder seine eigene Reaktion im Straßenverkehr testen wollte, kam voll auf seine Kosten.

Ein umfangreiches Kinderprogramm bot den kleinen Besuchern jede Menge Spaß: Eine Hüpfburg, ein Bobby-Car-Rennen und der Landwirtschaftssimulator mit ferngesteuerten Fahrzeugen zählten zu den größten Attraktionen.

Selbstverständlich hatte die PANSUEVIA auch für das leibliche Wohl ihrer Gäste bestens gesorgt: Nach einem gemeinsamen Mittagessen konnten sich bei Kaffee und Kuchen alle noch einmal stärken. Gegen 17 Uhr endete ein rundum gelungenes „Feschd“.

Kleiner Gast, großes Interesse: Der Tag der offenen Tür der PANSUEVIA bot den Besuchern Technik zum Anfassen und Mitmachen

Text und Bild: together, HOCHTIEF Solutions AG