Erstes Teilstück der A8 eröffnet – Besuch von Minister Ramsauer

Wichtiger Meilenstein und großer Erfolg für die PANSUEVIA, Konzessionsgesellschaft der A8: Am Montagabend rollten die ersten Fahrzeuge über das pünktlich fertig gestellte Teilstück der neuen Autobahn. Zuvor hatte Bundesverkehrsminister Dr. Peter Ramsauer die Baustelle besucht und die neue Strecke in Augenschein genommen.

Ab 20:00 Uhr wurde am 15. Juli der Verkehr auf der Autobahn A8 in Fahrtrichtung Stuttgart zwischen Augsburg-West und Zusmarshausen auf die neu gebaute Fahrbahn umgelegt. Mit der Verkehrsfreigabe hat die PANSUEVIA ein wesentliches Zwischenziel planmäßig erreicht – ein bedeutender Erfolg für das Team um die Geschäftsführung der Gesellschaft, Julia Feger und Gianluca Beraldo. „Trotz des langen Winters und der Beeinträchtigungen durch das Hochwasser konnten wir den Abschnitt fristgerecht eröffnen. Wir sind sehr zufrieden und stolz auf diese Leistung“,  so Beraldo. An der Konzessionsgesellschaft halten HOCHTIEF PPP Solutions und die STRABAG Infrastrukturprojekt GmbH jeweils 50 Prozent.

Die A8 wird zwischen Augsburg-West und Günzburg auf einer Länge von 41 Kilometern von vier auf sechs Fahrstreifen ausgebaut. Im Herbst wird auch die erste Fahrbahnhälfte zwischen Zusmarshausen und Günzburg fertig gestellt werden. Der komplette Ausbau mit der Errichtung der zweiten Fahrbahn soll bis Ende September 2015 erfolgen.

Die A8 ist das erste Projekt aus der zweiten Staffel der so genannten Ausbau-Modelle (A-Modelle), die das Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung ausgeschrieben hat.

Kurz vor der Verkehrsumlegung werden die letzten Markierungsarbeiten durchgeführt. Bild: Markus Merk Angeführt von einem Polizeifahrzeug rollten am Abend des 15. Juli die ersten Fahrzeuge über das frisch eröffnete Teilstück der A8.
Bundesverkehrsminister Dr. Peter Ramsauer zeigte sich am Nachmittag überzeugt vom Erfolgsmodell A8. von links: Julia Feger, Gianluca Beraldo (beide Geschäftsführer der PANSUEVIA), Bundestagskandidat Hansjörg Durz, Eduard Oswald, Bundesverkehrsminister Dr. Peter Ramsauer, Paul Lichtenwald (Autobahndirektion Südbayern)